Donnerstag, 29. November 2012

Malziges aufs Brot...

Kennt ihr den Ausspruch "Mahlzeit" ? Klar, oder? Er bedeutet so viel wie guten Appetit.

Frühstück ist bei uns eher eine herzhafte Sache, zumindest bei mir, ich kann mit Marmeladen, Nuss-Cremes und so nicht viel anfangen. Lieber lege ich mir Wurst und Käse auf mein Brot, aber mein Männe und meine Mama, die mögen es gern auch mal süß auf dem Brot. Aber nicht immer das gleiche, es darf auch mal etwas besonderes und ausgefallenes sein und so sind wir auf Malzit  gestoßen, einem ganz neuen Aufstrich.


Es gibt Malzit als pure Variante oder fein fruchtig mit Früchten der Saison.

Es gibt auch eine Malzit aktiv Sorte, genauso lecker aber nur mit 11% Zuckerzusatz.
Malzit ist ein Aufstrich auf  Malzbasis. Entstanden ist Malzit aus einer Fruchtgelee Produktion. Diese wurden aus Früchten von Kleingärtner der Region gekocht und auf Märkten der Region angeboten.

Dann wurde Malzit entwickelt und auch schon mit 2 Messe Auszeichnungen gekrönt.
Die Aufstriche sind aus Gersten- und Weizenmalz, geleeartig, und schmecken je nach Sorte fruchtig und malzig.
Aber nicht nur als Aufstrich schmecken die vielen Sorten, sie verfeinern auch Kohl- und Wildgerichte, oder eignen sich zum backen und verfeinern von Desserts.
Sie meisten Sorten haben 36% Zuckeranteil, durch Malzzucker schmecken diese aber süßer, deshalb werden eher säuerliche Obstsorte zum Mischen genommen.
Die puren Sorten, ohne Frucht sind ohne Konservierungsstoffe, deshalb sollte man vermeiden, das Krümel, Butterreste oder Frischkäse in die Gläser kommen, das führt zu schnellem verderben.
Die Fruchtigen Sorten sind mit Gelierzucker gekocht, dieser enthält schon Konservierungsmittel und darum sind diese Sorten weniger anfällig.

Ich hab 3 Sorten zum probieren bekommen... Die möchte ich euch jetzt mal vorstellen.

Malzit aktiv mit Sauerkirsch, Malzit Hell mit Hagebutte und Malzit dunkel pur.

Hell und dunkel sagt etwas über den Röstgrad vom Malz aus. Hell ist also weniger geröstet als die dunkleren Varianten


Hier sieht man die Sauerkirsch-Variante und das das dunkle pure Malzit.




Die Pure dunkle Variante haben wir zuerst probiert. Diese ist aus dunkel geröstetem Gerstenmalz und ohne Fruchtanteil. Sie schmeckt kräftig nach Malz und ist, für meinen Geschmack gewöhnungsbedürftig, aber mal was besonderes und anderes, was man mal probieren soll.

Dann die helle Sorte mit Hagebutte, diese enthält Konservierungsstoff aus dem Gelierzucker :) Schmeckt fruchtig nach Hagebutte aber auch schön nach Malz, das mag ich schon mal lieber als die erste Sorte :)

Und jetzt der Liebling von jedem aus der Familie, die Aktiv Sorte mit Sauerkirsche. Säuerlich süß, lecker kirschig und trotzdem malzig. Das ist eine tolle Mischung, die man wirklich empfehlen kann. Ich finde die Aktiv Sorte mit weniger Zucker schmeckt uns besser, aber das ist Geschmackssache und wird jeder anders empfinden.

Kaufen kann man sie Malzit Sorten momentan in nur wenigen Geschäften, aber auch online über das Kontaktformular.
Es gibt auch glutenfreie Varianten, diese kann man schnell über das Kontaktformular erfragen. Meist sind einige auf lager, wenn nicht werden sie frisch gekocht :)

Also wenn ihr auch mal etwas auf eurem Brot haben wollt, dass mit "Typisch Harz" ausgezeichnet ist, dann probiert Malzit :)

Danke das wir probieren durften!

Kommentare:

  1. Sieht lecker aus ,kenne ich nicht LG Margit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Margit, danke und es schmeckt den meisten Kunden auch lecker ==> eine Liste der Händler und Verkostungstermine gibt es auf unserer Seite. Vielleicht passt da was www.malzit.de
    Mit freundlichen Grüßen
    MALZIT

    AntwortenLöschen

Danke für eure Meinung :) Liebe Grüße und noch viel Spaß auf meinem Blog