Freitag, 28. Dezember 2012

Im Auto unterwegs? Aber nur mit richtigem Kindersitz

Wir sind recht viel mit dem Auto unterwegs, sei es auf Fahrten zu Oma oder ins Schwimmbad, einkaufen und weitere Freizeitbeschäftigungen. Hier auf dem Dorf ist eben alles ziemlich weit auseinander, da ist man ohne Auto echt aufgeschmissen, denn die öffentlichen Verkehrsmittel fahren auch eher sporadisch und oft fährt schon gegen 16Uhr der letzte Bus. Also bleibt einem nichts anderes übrig, als ein Auto zu haben.
Wenn man aber Kinder hat, dann stellt sich schon vor der Geburt die Frage: Welchen Kindersitz sollen wir kaufen? Er soll bequem sein, aber in erster Linie natürlich sicher. Wir hatten als Melina ganz klein war eine Babyschale von Römer, mit dem waren wir ganz zufrieden, aber so richtig bequem sind ja diese Babyschalen nicht, finde ich. Als Melina dann gut über 1 Jahr alt war, stellte sich erneut die Frage der Fragen, welchen Kindersitz sollen wir jetzt nehmen?
Ich hab ja immer mit einem Rückwärts-gerichteten Sitz geliebäugelt, aber in unser Auto ist so ein Sitz nicht anzubringen.
Also wurde es auch erst einmal wieder einer von Römer. Aber so richtig zufrieden war ich mit dem Sitz nicht. Er war sehr klobig und unheimlich schwer, wenn man ihn mal umbauen musste, war es eine einzige Plackerei.

Jetzt haben wir die Möglichkeit bekommen einen Sitz von Kiddy auf Herz und Nieren zu testen.


Ich hab mich riesig gefreut, denn eine Neuanschaffung war ja eh geplant. Wir sollten den Kiddy Guardien Fix Pro2 bekommen und ich war riesig gespannt. Auf die Farbe und natürlich den Sitz selber, denn bisher hatten wir nur Sitze angeschaut, die über einen eigenen Gurt verfügen. Der Kiddy Sitz wird nicht weiter im Auto befestigt, es sei denn man hat eine IsoFix Einrichtung im Auto. Angeschnallt wird mit dem Gurt vom Auto.

Die Guardian Fix Pro2 hat außerdem einen Fangkörper, der benutzt wird für Kinder bis etwa 18Kg.
Dieser Fangkörper bietet nochmal extra Schutz bei einem Unfall, denn das Kind kann nicht aus dem Gurt rutschen und so durch Auto fliegen.
Aber nicht nur Sicherheitstechnisch bietet der Fangkörper Vorteile, er kann außerdem als Spieltisch benutzt werden :)

Melina musste sich erstmal an diesen "Tisch" gewöhnen, aber innerhalb von 2-3 Fahrten war das erledigt und sie hat den Sitz super gut angenommen und fühlt sich auch richtig wohl.

Außerdem ist der Sitz mit dem Schockabsorber der 2. Generaion ausgestattet. Dieser absorbiert die Bremsenergie am 3 Punkt Gurt des Fahrzeuges. Denn die Gurte in Autos sind auf Erwachsene Ausgelegt.

Der Sitz ist optimal auf den Kinderkörper ausgelegt und er sieht wirklich sehr bequem aus. Außerdem ist er auch für Flugreisen zugelassen, denn viele vergessen, dass Kinder auch auf Flugreisen richtig gesichert werden müssen.
Bei Tests vom ADAC und der Stiftung Warentest hat der Kiddy Guardian Fix Pro2 mit GUT abgeschnitten und das gibt mir als Mama ein gutes und sicheres Gefühl.

Die Sitzfläche ist auch in 3 Stufen zu verlängern und mitgeliefert wird auch eine "Sitzerhöhung" diese haben wir noch in Gebrauch, so ist Melina sicher angeschnallt und sie kann außerdem viel mehr aus dem Fenster sehen, als in ihrem alten Sitz.
Auch der Rückenteil ist verlängerbar, so sitzen auch größere Kinder immer richtig und bequem. So wird der größtmögliche Unfallschutz gewährleistet.
Der Sitz ist bis zu einem Alter von etwa 12 Jahren nutzbar, später kann man dann das Rückenteil entfernen und hat so ein Sitzerhöhungskissen :)
Echt eine Investition die sich über viele Jahre hinweg lohnt.

Jetzt wollt ihr aber auch Bilder sehen oder?

An der Rückseite des Sitzes befindet sich eine Klappe, in der man eine detaillierte Anleitung Vorfindet :)




Dies ist die Sitzerhöhung, man kann den Langen Teil vorn noch nach unten einklappen und kommt so noch höher.


Das ist der Fangkörper die sicher und fest mit dem normalen 3 Punkt Gurt gehalten wird.

Melina musste sofort Probesitzen :)



Das ist die Gurtführung für die Nutzung ohne Fangkörper.


Schockabsorber für den Gurt.



Sollte euer Kiddy Kindersitz doch mal (wir hoffen es nicht), in einen Unfallverwickelt sein, so bietet euch Kiddy einen Austauschservice. Einfach den Sitz mit Polizei-Unfallbericht (der Sitz sollte erwähnt werden) zu Kiddy schicken und ihr bekommt kostenlos einen neuen gleichwertigen Sitz.
Außerdem bekommt ihr zu jedem Kindersitz von Kiddy eine Unfallversicherung der Hanse Merkur für 1 Jahr kostenlos.
Außerdem ist Kiddy von seinen Sitzen und verwendeten Materialien sehr überzeugt, so verlängern sie Freiwillig die Gewährleistung von 2 auf 3 Jahre. Also ein Jahr mehr Service ohne Wenn und Aber!!!

Wir haben einen wirklich tollen Sitz bekommen den wir sehr lange mit Freude und einem sicheren Gefühl nutzen können!

Danke an Kiddy!

Kommentare:

  1. Toll auch, dass es verschiedene Designs gibt. Ohne Lillifee geht bei meiner Tochter momentan gar nichts...

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja mal ein toller Test!
    Kiddy kannte ich noch gar nicht so wirklich, als Autositze hatten wir bisher immer nur Maxi Cosi oder Römer Sitze.
    Hört sich ja echt gut an, vor allem mit diesem Fangkörper ist ja super.

    AntwortenLöschen

Danke für eure Meinung :) Liebe Grüße und noch viel Spaß auf meinem Blog