Mittwoch, 10. September 2014

Bugaboo Bee³

Hallöchen, ihr habt ja sicher schon mitbekommen, dass ich Tante geworden bin. Deshalb bin ich auch immer wieder auf der Suche nach Tests, die für Babys und junge Mamis geeignet sind.

Einen ober coolen Test hab ich bei GoFeminin gefunden. Dort wurden Testfamilien für den neuen Stadttauglichen Kinderwagen von Bugaboo gesucht. Beworben hatte ich mich eigentlich nur auf gut Glück, denn da nur 5 Testfamilien gesucht wurden, hatte ich mir wenig Chancen ausgerechnet. Doch das Glück war uns gnädig und wir dürfen tatsächlich testen.

Nach einigen Tagen Wartezeit brauchte der Postmann 1 riesiges und 3 kleine Pakete, mit der Aufschrift Bugaboo. Da wusste ich natürlich, was da kommt.

Ich zeige euch in diesem Bericht erstmal ein paar Fotos vom Zusammenbau ...

Als erstes mal die Paketflut :) Melina war ganz aus dem Häuschen, sie liebt es Pakete auszupacken.



Als erstes haben wir das Sitzpolster für die Buggy Funktion ausgepackt. Ganz in Schwarz aber schön weich gepolstert und der Stoff fühlt sich auch sehr angenehm an.



Ganz wichtig, die Halter, diese werden genutzt um die Softtasche oder Buggyaufsatz mit dem Untergestell zu verbinden. Das Ganze funktioniert mit einem total simplen Stecksystem. Das ist prima, denn so kann man ganz fix mit wenigen Handgriffen von Softtasche zu Buggy wechseln.




Hier seht ihr die Softtragetasche, natürlich geeignet für Säuglinge ab dem Tag der Geburt. Die Tasche besteht aus insgesamt 3 Teilen. Dem Boden der einen festen Untergrund hat, damit die Minis auch gut liegen könne, trotzdem ist er weich und bequem. Dann Die Seitenwand, diese kann man auch waschen, denn sie ist nur mit einem Reißverschluss mit dem Unterteil verbunden und das dritte Teil ist oben die "Decke", auch die wird mit einem Reißverschluss mit dem Rest verbunden.


Hier seht ihr das Unnterteil von unten... Hartes und Stabiles Plastik mit recht und links jeweils einem Tragegurt.
 Die Tragegurte werden nochmal am Seitenteil mittels 2 Knöpfen fixiert. So kann man sie problemlos mit einer Hand greifen. Unten in der Mitte seht ihr die Aussparung für die Verbinder am Untergestell, man klickt die Tasche einfach dort rein und sie ist fest mit dem Untergestell verbunden. Zum lösen druckt man nur auf den Weißen Knopf und man kann die Tasche herausheben.




Das Untergestell ist ganz schnell auf- und zusammengeklappt. Es ist wunderbar leicht und durch die 4 kleinen Räder ( 2 davon schwenkbar), Dadurch ist er gerade im Stadtgetümmel leicht zu manövrieren. Der Einkaufskorb unten ist sehr schön groß, so kann man natürlich auch einen kleinen oder größeren Einkauf verstauen.



Der Schieber ist in der Höhe einstellbar..Einfach an der Seite die Halter lösen und dann hochziehen oder runterschieben.



So schaut das ganze aus, wenn die Tasche mit dem Untergestell verbunden wird.




An der Kopfseite wird das Verdeck angebracht, auch das geht ganz einfach und ist schnell mit 2 Handgriffen erledigt. Das Verdeckt ist erweiterbar um dem schlafenden Schatz besser zu schützen. Aber ich finde es trotz der Erweiterung recht Kurz...


Unten ist am Verdeck nochmal ein Reißverschluss in dem die Erweiterung zu finden ist.


Im Lieferumfang des Wagens ist auch schon ein perfekt passendes Regenverdeckt dabei.



Und natürlich der Aufsatz, mit dem der Wagen in 2 Handgriffen zum Buggy wird.
Darauf wird noch das Sitzpolster gelegt uund schon kann es losgehen. Bei Bedarf auch noch das Verdeck anbringen.

Richtig klasse finde ich das Gurtsystem, damit sind die lieben Kleinen sehr sicher angeschnallt und können garantiert nicht einfach herausrutschen.
Man kann den Buggyaufsatz und auch die Wanne in beide Richtungen verwenden, zur Mama zugewand oder abgewand.


So schaut es dann mit Sitzpolster aus



So das war es erstmal und ihr lest hier unsere ersten Eindrücke und Erfahrungen.

Ich bin mit dem Aufbau sehr zufrieden alles war fix erledigt und hat nicht sehr lang aufgehalten. Was mir allerdings ein wenig negativ aufgefallen ist, war die Tatsache, dass der Wagen ein wenig unangenehm ausdünstet. Er riecht schon sehr nach chemie undbraucht sicher einge Tage, bis er nautral riecht. Deshalb haben wir auch noch keine Probefahrt gemacht. Er steht noch zum auslüften an der Seite.

Insgesamt gefällt uns der Bugaboo Bee³ ziemlich gut, zumindest auf den ersten Blick. Ich finde ihn zwar relativ klein, aber in der Stadt sicher praktisch. Ich hätte bei uns ein wenig bedenken wie er sich fahren lässt, wenn Schnee liegt, denn die Räder sind schon recht klein.

So ihr dürft euch auf noch weitere Beiträge über den Bugaboo Bee³ freuen!

1 Kommentar:

  1. oh der ist ja klasse, hät ich mir bei meinen Kids früher auch gewünscht;)

    AntwortenLöschen

Danke für eure Meinung :) Liebe Grüße und noch viel Spaß auf meinem Blog